Buchprojekte - Text und Illustration

Anlässlich des Ablebens meines Vaters, Herrn Rudolf Zorn, entstand ein Buchprojekt über sein Leben und seine künstlerische Tätigkeit im Erhalt des Kulturgutes des Doms St. Martin und der Kirche St. Peter in Mainz.

Aussagekräftige Fachfotos begleiten die textlichen Ausführungen. 

Mein Vater bei der Vergoldung des Zeigers der  Domuhr - Pastell auf Ingrespapier, 24x32 cm
Mein Vater bei der Vergoldung des Zeigers der Domuhr - Pastell auf Ingrespapier, 24x32 cm

1975 erfolgte die farbliche Erneuerung der vier Uhrzifferblätter und das Vergolden von Ziffern und Zeigern der Uhren des Doms.

Nach der Reinigung wurde auf einen speziellen Untergrund in aufwendiger Kleinarbeit Blattgold aufgetragen. Das edle Aussehen durch die kostbare Vergoldung ist der eine Aspekt. Ganz abgesehen vom ästhetischen Gesichtspunkt trägt eine Vergoldung auch wesentlich zur Korrosionsbeständigkeit des Untergrundes bei.

 

2008 - 2010         "Das Leben und Schaffen eines leisen Künstlers"

                              - eine Herzensangelegenheit -

 

 

 

Die hier zu sehende Zeichnung befindet sich in Privatbesitz.

  

 

Sylt, dieses liebenswerte Eiland hielt mich sofort gefangen, kaum dass ich den ersten Fuß darauf gesetzt hatte. So viele unterschiedliche faszinierende Gesichter auf kleinstem Raum vereint, lassen die Gefühle explodieren. Alles was uns nervt erscheint im Anblick dieser Natur winzig klein, banal und weit entfernt.

Meine Reisebeschreibung - eine Liebesgeschichte!

 

2004 - 2005          "Sylt - Liebeserklärung an eine Insel" - mit Ölkreidezeichnungen von Land und Leuten

 

 

Angeregt durch umfangreiche Recherchen in der Familiengeschichte meiner Mutter und meines Vaters, entstand ein Buchprojekt, das die Historie der Familien und die überlieferten Rezepte verbunden mit meiner Leidenschaft zum Kochen offenbart.

Meine Großeltern mütterlicherseits betrieben die bekannte und sehr beliebte Fischhandlung Balzer bis Ende der 60er Jahre und führten zusätzlich für einige Jahre die noch heute sehr gut besuchte, im Stil der damaligen Zeit erhaltene Gastwirtschaft "Zum Specht" in der Mainzer Altstadt.

Meine Vorliebe für bestimmte Speisen geht zurück auf Gerichte und Erlebnisse aus meiner Kindheit, in der meine Mutter aus dem Rezeptschatz ihrer Familie kochte, Anregungen aus der Familie meines Vaters aufnahm, die in die Schweizer Kochkultur entführen sowie auch auf eigenen Kreationen, die bis heute ein Sammelsurium von Rezepten entstehen ließ.  

 

2001 - 2002          "Kulinarische Freuden" - in Wort und Bild

 

 

Bei den Buchprojekten war es für mich besonders spannend Wort- und Bildkunst zu vereinen. Die authentischen Geschichten in Textform zu fassen und zu bebildern stellte eine neue und interessante  Erfahrung für mich dar. 

 

Diesbezüglich können Sie mir gerne Ihr Kooperationsangebot unter kontakt@kunst-gudrun-syga.de offerieren.